Donnerstag, 12. März 2015

Gerstengras

Vor einiger Zeit hab ich von Gerstengras gelesen und das es so unglaublich Gesund sein soll. Ich steh ja auf solche Superfoods :-) Also hab ich mich dann ein wenig schlau gemacht und scheinbar ist das Zeug ein wahres Wundermittel. Sofort hab ich bei Amazon 1 kg geordert. Was für mich am interessantesten ist, ist das es den Cholesterinspiegel senkt. Meine Ärztin hat ja ewig gemeckert das der zu hoch ist, ich hab ihr dann erklärt das ich es nicht verstehe, ich esse überwiegend Gesund und treibe 4-5 mal die Woche Sport. Sie hat mich dann auf Familiäre Hypercholesterinämie getestet. Und ja scheiße halt, ich hab’s. Einerseits ist jetzt erklärt warum ich zu hohen Cholesterin habe aber das bedeutet auch das ich jetzt Tabletten nehmen muss. Das Zipft mich gewaltig an! Aber ich will halt auch nicht mit 40 oder so einen Herzinfarkt oder Schlaganfall haben. Darum tue ich zusätzlich zu den Tabletten alles mögliche um den Cholesterin zu senken. Die Tabletten sind übrigens echt kein Spaß obwohl ich die niedrigste Dosis habe. Bei den ersten hatte ich so unglaubliche schmerzen in den Beinen wie ständiger Muskelkater. Mein Knie tat aus unerklärlichen Gründen auch auf einmal so weh, ständig war ich müde und fühlte mich bescheiden. Mit den neuen geht’s bis jetzt ganz gut. Ich hoffe das bleibt so. Jetzt aber genug von meiner Krankengeschichte :D
Es geht ja ums Gerstengras ich hab ein paar interessante Fakten darüber zusammengetragen, vielleicht probiert es ja die eine oder andere von euch aus und berichtet mir, ob es euch auch so gut tut wie mir. Ich trinke immer einen Gerstengrassaft. Also ein TL Pulver auf 300 ml Saft.
IMG_8449 Das Pulver ist ganz fein gemahlen und staubt ganz schön!
  • Gerstengrassaft ist ein echtes Superfood
  • Gerstengrassaft weckt das Selbstheilungspotential
  • Beinhaltet eine große Vielfalt an Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren
  • senkt Cholesterin
  • rascher Blutfluss
  • geregelter Blutdruck
  • Ordnungsgemäßer Blutzuckerspiegel
  • gesunde Blutgefäße mit glatten und elastischen Gefäßwänden
  • reduziert die problematischen freien Radikalen im Blut
  • Schützt vor Krebs und Entzündungen
  • Schützt gegen aggressiver Sonneneinstrahlung
  • Schützt vor Alterung und radioaktiver Strahlung
  • Enthält mehr Carotin als Karotten
  • Gerstengrassaft statt Antidepressiva
  • Schützt vor Eisenmangel
  • Reich an Magnesium
  • Heilsam für den Darm
Für mich sind einige Punkte interessant. Die nächste Blutuntersuchung steht bald an und ich bin gespannt in wie weit meine Werte besser sind. Die ersten positiven Einflüsse hab ich nach 2 Wochen gemerkt. Ich hab noch nie in meinem Leben so gut geschlafen und fühle mich am Morgen nicht wie ein Zombie sondern relativ erholt. Auch mein allgemeiner Gesundheitszustand ist gut, alle um mich herum sind Verkühlt oder liegen mit Fieber im Bett. Bei uns im Dorf wütet gerade eine Krankheitswelle auch die Arbeitskollegen werden täglich weniger weil so viele krank sind. Ich hab ein bisschen Schnupfen und sonst nichts – ich schiebe das aufs Gerstengras! Außerdem hab ich endlich meine Verdauung im Griff. Ich konnte noch nichts negatives feststellen, außer den Geschmack und Geruch. Kommt einem vor wie auf einem Heuboden :D Aber im Orangensaft ist es wirklich genießbar, am liebsten geb ich beides in einen Shaker und schüttel ganz doll dann wir es schön schaumig und geht noch leichter zum trinken. Aber einfach einrühren geht auch.
Alle diese Fakten hab ich von Zentrum der Gesundheit dort stehen die Punkte noch ausführlicher erklärt.
IMG_8452
IMG_84592 mal täglich nehme ich 1 TL zu mirIMG_8462 Von dem Orangensaft ist nix mehr zu sehen :DIMG_8469
signatur aktuell

1 Kommentar:

  1. Hallo Anja,
    sehr interessant. Werde ich mir merken, bin gespannt ob es sich auf deine Blutwerte auswirkt.
    LG Tanja

    AntwortenLöschen